FANDOM


Dieser Artikel ist ein Stub. Du kannst Nichtbinär Wikia helfen, indem du ihn erweiterst.

Zeitschriften

  • Di:er Queerulant_in ist eine queere, kostenlose Zeitschrift, in der es oft um Trans*themen geht, darunter auch nichtbinäre.
    Queerulant in Cover8

    Cover der 8. Ausgabe der Zeitschrift Queerulant_in

    • Ein großer Teil des Redaktionskollektivs ist selbst aus verschiedenen Ecken des Trans*-Spektrums.
    • Mitmachen kann bei der:m Queerulant_in jede_r. Sei es als Orgamitglied, Autor_in (auch einmalig), Korrekturleser_in usw.
    • Es werden häufig Wünsche um Einsendungen von Bildern, Artikeln, Comics, Gedichten usw. veröffentlicht, die manchmal auch einen Themenschwerpunkt haben. Generell besteht jedoch jederzeit, sich mit Ideen für eigene Beiträge an Queerulant_in zu wenden, diese müssen auch nie zum Schwerpunkt, falls es einen gibt, passen, da immer auch viel Platz in der Zeitschrift für nicht zum Schwerpunkt gehörige Beiträge reserviert ist.
    • Di:er Queerulant_in versucht queeren Themen, die sonst im lGbt*-Diskurs wenig bis gar nicht vertreten sind, eine Plattform zu geben. Das Heft wurde in der hessischen Provinz gegeründet und möchte bewusst queere Themen und Menschen abseits der häufig. Berlin-zentrierten, akademisierten, queeren Großstadtbubble bzw. der mitunter schwer zugänglichen Online-Queerszene sichtbar machen und vernetzen.
    • Deshalb ist das Heft kostenlos und sowohl als Printversion zu beziehen als auch digital verfügbar.

Zines

  • WerAsagt Cover1

    Cover der ersten Ausgabe des "Wer A sagt muss nicht B sagen"-Zines: Zwei Pandas halten drei blaue Luftballons hoch, in denen der Titel steht.

    Die Zine-Reihe Wer A sagt muss nicht B sagen beleuchtet das Themenfeld Asexualität aus vielen verschiedenen Zuzgängen und Perspektiven heraus. Häufig sind nichtbinäre Identitäten, vor allem neutrois bzw. ftn/mtn Thema. Die Hefte werden von Andrzej herausgegeben und sind mittlerweile schon zum dritten Mal erschienen.
  • In TRANS-CIS-TOR geht um die Begriffe cis(*) und trans*. Es sind großteils weiterführende Überlegungen und keine Grundlagenerklärung. Das Design kann schwer lesbar sein, denn es arbeitet unter anderem mit Drehungen und Handschrift. Ein paar der Texte sind aber auch im Blog zu finden.
  • Von bluespunk gibt es die eine A4-Seite großen Mini-Zines Label yay! und "biologisches geschlecht".
  • Zum doppelseitig ausdrucken auf ein A4-Blatt: Das Mini-Zine Ducks – Real or Not? Kleiner Wegweiser geschlechtliche Identität von Jespa Kieselstein und Magdalena Hutter ist eine kurze Erklärung von (auch nichtbinärem) Geschlecht.

Broschüren und andere fast-Zines oder fast-Zeitschriften

  • In Mein Name ist___, mein Pronomen ist ____ geht es nicht nur um Sprache, sondern es gibt davor ein ausführliches Trans 101 mit Ausflügen zu A_Sexualität. In dem Teil, in dem es tatsächlich um Sprache geht, gibt es auch Übungen, um sich an neue Namen oder Pronomen zu gewöhnen.
  • Mädchen? Junge? Pony? von der transgenialen f_antifa: Begriffserklärungen und Trans 101

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki